10.4.06

Gib alles was du hast!

Wer einen Blick auf meine Hörgewohnheiten bei last.fm geworfen hat, erkennt das es mir in letzter Zeit eine Band besonders angetan hat: Deerhoof. Letzten Freitag war es dann endlich so weit, ich konnte Deerhoof live erleben. Zuvor konnte ich mir in die diversen Videos einen Eindruck verschaffen und den stärksten Eindruck hinterließ Schlagzeuger Greg Saunier. Und dieser Eindruck täuschte kein Stück. Saunier ließ hinter seinem schrabbelligen Mini-Drumkit das gute alte Tier sowas von blass aussehen. Und schaffte dennoch all die Rhythmus- und Tempiwechsel. Barfuß übrigens.

Ach ja, der Rest war auch klasse. Obligatorische deutsche Ansagen. Coole Tanzeinlagen von Sängerin Satomi. Süßigkeiten zur Zugabe. Und gute Musik gab's auch. (Und wenn sich YouTube nicht so anstellt wie jetzt, gibt's auch ein kurzes Video... so bitte schön, hier ist es! Leider ist der Ton leicht versetzt. Doof.)

1 Kommentar:

Alex hat gesagt…

guten abend!
der herr sollte sich vielleicht auch mal the sound of animals fighting anhören. erinnert zeitweise an at the drive-in. ist aber irgendwie noch ein wenig elektronischer.
wir sehen uns!

dein brüderchen!